Jeder Schuss ein fertiges Bild

Harleys, Leder, schöne Mädchen – Fotoworkshop in Zingst mit Michael Schilderoth. Foto: Karsten-D. Hinzmann

Einen supercoolen Ansatz habe ich jetzt bei einem Workshop mit Michael Schilderoth wieder erleben dürfen - mit jedem Schuss ein fertiges Bild produzieren. Die gleiche Vorgehensweise wird aktuell unter OOC diskutiert. OOC bedeutet „out of camera", insofern eine Arbeitsweise, die ohne Nachbearbeitung auskommen will. Dass ein professioneller Fotograf sich in einem Workshop mit Anfängern dafür stark macht, finde ich klasse. So soll das sein.

Die Faszination des Banalen

Roxana Ticuleanu gehört zu den Alltaeglich-Fotografinnen in Zingst. Foto: Karsten-D. Hinzmann

Fotografieren ist ja einfach: Hinschauen, hinschauen, hinschauen, mehr braucht man eigentlich nicht zu machen. Wenn das denn aber mal so einfach wäre. Mit der ganzen täglichen Bilderflut haben wir ja schon viel vom genauen Sehen verlernt. Ich finde, das ist wie mit dem Sport. Wer lange nichts macht, wird träge. Das Fotoprojekt „Alltäglich(t)" macht mir zumindest wieder Dampf. Es gibt einfach so vieles, was ich schon lange nicht mehr sehe. Oder vielleicht noch nie gesehen habe. Im Gegensatz zu so jungen Fotografen wie beispielsweise Roxana Ticuleanu (Bild).
 

Junge Perspektiven jetzt zu sehen

Die Ausstellung der „Young Professionals" mit abstrakter Fotografie ist jetzt in Zingst zu sehen. Foto: Karsten-D. Hinzmann

Kratzer auf Metall-Oberflächen, Lichter, die sich aus dem Dunkel herausschälen, rottendes Holz, Wischeffekte, Doppelbelichtungen - unheimlich vielfältig sind die Ausdrucksmöglichkeiten, mit denen sich die „Young Professionals" in Zingst gerade präsentieren. Der Workshop der angehenden Kunststudenten hatte im März in Zingst stattgefunden, jetzt sind die Ergebnisse während des Fotofestivals sichtbar.

„Pimp your camera" – bunt geht auch

Airbrush auf der Gegenlichtblende - Zingst hat immer etwas Skurriles zu bieten. Foto: Karsten-D. Hinzmann

Gibt ja immer wieder Dinge, die es nicht gibt – denkt man zumindest. In Zingst ist das alles aber anders. Da tauchen Sachen auf, die man gesehen haben muss. Deshalb ist dieses Fotofestival ja so bunt und immer eine Bereicherung - auch zum Thema „pimp my camera". Die Bremer Fotografin Kerstin Warncke hat da einigen die Augen geöffnet.

Seiten